×

Das Grand Hotel Binz

UNSERE HEILPRAKTIKERIN

Den Köper mit der Seele und die Seele durch den Körper heilen   (nach Oscar Wilde)

ANNA KALUS

Heilpraktikerin, Therapeutin und Fastenleiterin

Ausgebildet u.a in den Bereichen: Fasten und Ernährungsberatung, Homöopathie, Akupunktur (Ohrakupunktur), Phytotherapie, Wirbelsäulentherapie, Shiatsu, NLP, Traumatherapie, EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), Meditation, Raucherentwöhnung und Hypnose.

 

Studium der Erziehungswissenschaften und Psychologie

Zulassung als Heilpraktikerin durch das Gesundheitsamt Berlin 2008

 

Informieren Sie sich hier über einige der Behandlungsmöglichkeiten, die Frau Kalus für Sie anbietet.

Fastenkuren und Ernährungsberatung

Die heutige Ernährungsweise, mit einem zuviel an Kalorien bei gleichzeitigem Mangel an hochwertigen Inhaltsstoffen sowie mangelnder Bewegung und fehlendem Stressausgleich, führt oft zu gesundheitlichen Beschwerden. Dagegen hilft häufig eine gezielte Ernährungsumstellung. Daher kann es sinnvoll sein, eine Ernährungsberatung bei unserer diesbezüglich ausgebildeten Heilpraktikerin wahrzunehmen.

 

Gesunde Ernährung heißt Veränderung

Eine ausgewogene Ernährung und unser Wohlbefinden gehen Hand in Hand. Entgegen der weitläufigen Meinung, muss gesunde Ernährung nichts mit Verzicht und Anstrengung zu tun haben, wohl aber mit Veränderung. Die Bereitschaft dazu ist essentiell.

Bewusste und gesunde Ernährung kann eine schöne und neue Erfahrung sein.

 

Fastenkuren

Zusätzlich bieten wir bieten Ihnen verschiedene Kuren an:

Die klassische Heilfastenkur und das Basenfasten

 

Entwerfen Sie zusammen mit unserer Heilpraktikerin Ihre individuelle und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Strategie zur Umstellung Ihrer Ernährung. Veränderungen brauchen Zeit und Geduld – aber auch den Spaß daran, Neugierde und Offenheit. Wir begleiten Sie gerne auf diesem Weg.

(Ohr-) Akupunktur

Grundlagen der Akupunktur

In der Naturheilkunde steht der Mensch, mit seiner persönlichen Lebens- und Krankheitsgeschichte, als Ganzes im Mittelpunkt. Statt nur Symptome zu behandeln, werden durch Befragungen die individuellen Ursachen herausgefunden. Das Behandlungskonzept der Akupunktur basiert auf der Lehre der Meridianen. Die Lehre besagt, dass die die Lebensenergie (das Qi) auf definierten Leitbahnen (Meridianen), fließt. Diese Leitbahnen steuern die Körperfunktionen. Störungen im Energiefluss können durch Akupunktur behoben werden. Die Stimulierung der Akupunkturpunkte lenkt das Qi je nach Bedarf um, stärkt oder beruhigt es. So kann das Qi in einen ausgeglichenen Zustand gebracht werden, die Körperfunktionen ihr natürliches Gleichgewicht wiederfinden und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden.

 

Die Behandlung mit Akupunktur/Ohrakupunktur

Eine wunderbar effektive Möglichkeit bietet die Ohrakupunktur. Vom Ohr ausgehend wirken die Nadeln durch gezielte Reize zurück auf den Körper. Diese Behandlungsmethode eignet sich zur Akut- und Dauertherapie sowie bei Rückenschmerzen, Allergien, zur Gewichtsreduktion und zur Raucherentwöhnung. Der Patient befindet sich in einer entspannten Haltung. Sterile Einwegnadeln werden an spezifische Stellen gesetzt und währen der ca. 30 minütigen Behandlung durch Heben, Senken oder Vibrieren justiert. Diese Art der Behandlung weißt äußerst geringe Nebenwirkungen auf. Diese beschrenken sich lediglich auf kleinere Einblutungen im Bereich der Akupunkturpunkte und treten nur in seltenen Fällen auf. Ebenso selten sind leichte Missempfindungen im Bereich der Einstichstelle.

Homöopathie

Homöopathie ist ein schonender Weg um viele akute und chronische Erkrankungen zu behandeln. Der Organismus kann durch Homöopathie sein eigenes Gleichgewicht in Körper, Geist und Seele wiederherstellen und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die Methodik der klassischen Homöopathie setzt eine sehr fundierte Vorgehensweise und eine sorgfältige Behandlung voraus. Nach einer gründlichen Anamnese und anschließender Fallanalyse, wird das passende Arzneimittel individuell für Sie und ihre Erkrankung ausgesucht.

 

BEHANDELBARE KRANKHEITSBILDER KÖNNTEN U.A. SEIN:

  • Allergien, wie Heuschnupfen und Asthma
  • akute und wiederkehrende Infekte, wie Husten, Mittelohrentzündung oder Blasenentzündung
  • rheumatische Beschwerden, Gelenks-Entzündungen, Verletzungen und Schmerzen
  • gynäkologische Erkrankungen, zum Beispiel Regelschmerzen, Prämenstruelles Syndrom (PMS), Zysten oder Myome
  • akute und chronische Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizdarm-Syndrom, Darm-Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte)
  • akute und chronische Schmerz-Zustände beispielsweise Migräne, Fibromyalgie
  • Erkrankungen der Schilddrüse (Schilddrüsen-Unterfunktion, -Überfunktion, Hashimoto)
  • Erschöpfung, Ängste und emotionale Belastungen
Phytotherapie

Unter Phytotherapie ist die Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten und Beschwerden durch Arzneipflanzen, zu verstehen. Dazu können verschiedenen Pflanzenteile wie die Blüten, Wurzeln und Blätter oder Pflanzenbestandteile wie ätherische Öle verwendet werden. Auch Zubereitungen aus Arzneipflanzen (Phytopharmaka) wie Trockenextrakte, Tinkturen oder Presssäfte sind möglich.

Diese Therapieform entwickelte sich aus jahrtausendealten Erfahrungen. Erste Aufzeichnungen über die Beschreibungen von Pflanzen wurden am Persischen Golf auf 6000 Jahr alten Tontafeln gefunden. Das erste Kräuterbuch ist 3000 Jahre alt und stammt aus China. Im alten Ägypten wurde das „Papyrus Ebers“ mit medizinischen und naturwissenschaftlichen Aufzeichnungen aus dem Jahre 16 Jahrhundert v. Chr. gefunden.
Jede Kultur sammelte eigene Erfahrungen und heute können wir auf viele von diesen zugreifen.

Die Vielfalt an Pflanzen und deren Inhaltsstoffen eröffnet ein sehr breit gefächertes Wirkungsspektrum. Diese Art der Therapie bietet , gerade im Vergleich mit herkömmlichen Behandlungsmethoden, Wege der ursprünglichen und sanften Heilung und auch sehr gute Ansätze bei chronischen Erkrankungen. Die Wirksamkeit wurde in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Raucherentwöhnung ~ Einzelbehandlung oder als Seminar

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte schafft das auch!

Während einem ausführlichen Vorgespräch, in dem es darum geht, Ihre ganz persönliche Beziehung zum Rauchen, Ihre Lebensituation und wichtige gesundheitliche Aspekte zu betrachten, werden Möglichkeiten zur individuellen Motivation besprochen.

Anschließend beginnt die Behandlung zur Raucherentwöhnung mit Akupunktur. Aber auch Entspannungstechniken sowie die Behandlung mit pflanzlicher Arznei und Hypnose können Sie auf Ihrem Weg in ein gesünderes Leben unterstützen.

Der Erfolg der Rauchentwöhnung ist neben der enormen Unterstützung durch die Ohrakupunktur, auch von Ihrer eigenen Motivation und Ihrer Bereitschaft, Ihr Leben positiv zu verändern und das Rauchen aufgeben zu wollen, abhängig.

 

Vorteile des rauchfreien Lebens:

  • gesünder und fitter
  • weniger Atembeschwerden und mehr Lebenskraft
  • vermindertes Krebs-, Herzinfakt- und Schlaganfallsrisiko
  • Blutdruck, Körpertemperatur und Herzschlag normalisieren sich
  • verbesserte Durchblutung
  • stärkeres Immunsystem
  • verbesserte Schlafqualität
  • verbesserte Konzentrationsfähigkeit
  • mehr Freiheit und Lebensfreude
  • Sie sparen Geld
  • Geschmacks- und Geruchssinn regenerieren sich
  • der Körper entgiftet
Meditation

Meditation bedeutet gelenkte Aufmerksamkeit

Im Zentrum der Meditation steht der Wunsch den Geist zur Ruhe kommen zu lasssen. Lernen Sie Ihre Gedanken und Wahrnehmungen lediglich zu beobachten und sich nicht von ihnen einnehmen zu lassen, sondern Abstand zu gewinnen und gelassener zu werden. Nach einer Weile des Übens beruhigt sich der ständige Fluss der Gedanken und sie werden weniger.

Mit Hilfe der Meditation sind wir in der Lage innere Ruhe, mehr Klarheit und ein höheres Bewusstseinsniveau zu erreichen. Der Zustand in der Meditation und ihre umfassende Wirkung lässt sich nur schwer erklären und muss daher selbst erfahren werden.

Meditation wirkt auf…

… der körperlichen Ebene

  • Abbau von Stress und Ängsten
  • Verbesserung der Stressresistenz
  • Normalisierung des Blutdrucks und der Herzfrequenz
  • Verbesserung  der Schlafqualität und Verminderung von Müdigkeit
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte und Verminderung des Schmerzempfinden

… der emotionalen Ebene

  • Gelassenheit
  • Steigerung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls
  • Verminderung von Stress und Angstgefühle und Vorbeugung gegenüber dem sog. Burnout-Syndrom

… der geistigen Ebene

  • Beruhigung des Geistes
  • Steigerung der Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit
  • Hilfreich bei der Entscheidungsfindung

…  der sozialen Ebene

  • Erweiterung der Empathiefähigkeit und Sensibilität
  • Stärkung der persönlichen Präsenz